blonde im Frau im lindgrünen Kleid mit erhobenen Zeigefinger mit Aha-Momenten im Business im Garten

Die 5 größten Aha-Momente in meinem Business als Lerncoach

Aha-Momente in meinem Business als Lerncoach – gibt es die wirklich? Es gab sie – sie waren plötzlich da. Es ist wie beim Lernen, wenn der Aha-Moment plötzlich da ist, dann haben wir den Lernstoff verstanden und können uns diesen merken. Unser Gehirn braucht diese Momente. Meine Aha-Momente haben mich zu verschiedenen Zeiten angetroffen. Sie haben mich unterstützt Klarheit zu bekommen, auch, wenn es sich manchmal so anfühlte, als würde ich versagen oder nicht gut genug sein.

Ich gehe online mit meiner Expertise als Lerncoach – eine plötzliche Wandlung

Schon seit 2012 habe ich ein privates Profil auf Facebook. Dieses habe ich jedoch kaum genutzt, ab und zu mal ein Foto aus dem Urlaub gepostet, mehr nicht. Im Februar 2021 bin ich auf den Masterkurs von Kathrin Hill aufmerksam geworden. Sie faszinierte mich und weckte meine Neugierde. Schritt für Schritt auf Facebook sichtbar werden und mein Online-Angebot erstellen – dieser Gedanke ließ mich nicht mehr los.

Zu dem Zeitpunkt war ich mir noch nicht sicher, womit ich online sichtbar werden möchte. Lerntraining und Lerncoaching führe ich bereits seit mehr als 30 Jahren durch. Das Naheliegende – mit meiner Expertise als Lerntrainerin und Lerncoach – online zu gehen, war mir erst sehr fern. Mein erster Gedanke war als Stampin“Up-Demonstratorin sichtbar zu werden. Ich liebe in meiner Freizeit kreativ zu sein. Mein Hobby ausbauen und mit einem Business verbinden, das war für mich verlockend. Im Masterkurs begann ich meine Zielgruppe genau zu definieren.

Ich entwarf Ideen, formulierte um, veränderte wieder. Immer wieder kreisten meine Gedanken rund um das Thema „Lernen“. Meine Zielgruppe habe ich schnell gefunden. Ich unterstütze Schüler der 3. bis 6. Klasse mit Lernschwierigkeiten in Deutsch und Mathematik beim erfolgreichen und leichteren Lernen mit Freude. Damit war für mich klar, ich möchte als Lern- und Gedächtniscoach auf Facebook sichtbar werden. Das war eines meiner größten Aha-Momente in meinem Business.

Launch – vor einiger Wochen noch ein Fremdwort

Im Juni 2021 – der erste Launch meines Kurses Lernmagie – der Erfolgskurs für Schüler der 3. bis 6. Klasse. In 12 Wochen leichter Lernen, Gelerntes länger behalten und dann noch mehr Zeit für Freunde und Hobbys haben – das werden die Teilnehmer in der Lernmagie erreichen. Vor 10 Wochen war der Begriff „Launch“ noch ein Fremdwort für mich.

Vor Menschen, die ich nicht kannte, ein Webinar mit der erstmaligen Präsentation meines „Babys“ – meinem von mir betreuten und begleiteten Onlinekurses – der Lernmagie – fühlte sich fremd und ungewohnt an. Ich war wahnsinnig aufgeregt. Wird die Technik funktionieren? Habe ich überhaupt Teilnehmer? Welche Fragen werden wohl gestellt werden? Werde ich meine Wunschkunden erreichen? Dieser erste große Auftritt war geschafft und ich erhielt positive Rückmeldungen. Das gab mir Aufschwung und ich wusste, ich befinde mich auf meinem Weg mein Lerncoaching online auszubauen. Jetzt wusste ich, ich kann online mehr SchülerInnen und Familien beim Lernen unterstützen. Lange Fahrtwege fielen weg, dadurch konnte ich flexibler in der Terminvergabe sein, meine SchülerInnen und Eltern erhielten Feedback und Unterstützung durch eine starke Community und mir zeitnah und außerhalb der vereinbarten Termine.

Bloggen – interessant, aber doch nichts für mich

Seit Mai folge ich Judith Peters, der Expertin für das Bloggen. Ich bewunderte sie und meine Kollegen aus dem Masterkurs, die regelmäßig Blogartikel schrieben. Das ist nichts für mich, ich kann niemals so interessant schreiben, dass es andere lesen würden. Außerdem wusste ich auch gar nicht, was ich schreiben sollte. Klopfte da ein alter Glaubenssatz an? Ende Dezember hat mich Judith mit ihrer Schritt für Schritt Anleitung für das Schreiben eines Jahresrückblicks in den Bann gezogen. Ich schrieb meinen allerersten Blogartikel und veröffentlichte diesen. Das war auch die Geburtsstunde meiner Website Sorgloslernen.de.

Ich meldete mich spontan in „The Content Society“ von Judith Peters an und darf seit Januar 2022 Blogerfahrungen sammeln. Mit Judiths Hilfe und die ihres Teams darf ich mich weiterentwickeln. Judiths persönliches ausführliches Feedback zu meinem Artikel „Wie ich wurde was ich bin: Mein Weg zum Lerncoach“ bestärkte mich unfassbar. Ich konnte es erst gar nicht glauben, dass mein Artikel für das Feedback ausgewählt wurde. Ich freute mich riesig über die anerkennenden Worte und die Wertschätzung meines Artikels. Das war für mich eine professionelle Bestätigung, dass mein Artikel lesenswert ist und ich schon ganz viel beim Bloggen beachte. Diesem Aha-Moment in meinem Business folgen weitere Artikel und ich lerne immer mehr dazu.

Aha-Momente im Business mit Judith Peters, zwei blonde Frauen stehen dicht nebeneinander
Aha-Momente im Business mit Judith Peters

Blockade durch Getuschel im Kollegium

Als Lerncoach bin ich nebenberuflich tätig, hauptberuflich leite ich eine Grundschule mit ca. 400 SchülerInnen und 23 Kollegen. In der Schule ist meine Tätigkeit als Lerncoach kaum bekannt. Eines Tages kam eine Kollegin im Vertrauen auf mich zu und wies mich darauf hin, dass es Getuschel im Kollegium gäbe und sich Kollegen lustig über meine Posts machten. Ich bedankte mich für diesen Hinweis und war fortan so blockiert, dass ich meine Businessseite auf Facebook auf „nicht öffentlich“ stellte. Ich fühlte mich wie gelähmt und war verunsichert. Zum einen fühlte ich mich gehemmt meinen Kollegen gegenüberzutreten, zum anderen zweifelte ich, ob ich meinen Online-Coaching-Plan weiterverfolgen sollte. In der Supervision konnte ich meinen Gedankenknoten entwirren. Ich sitze am Steuer meines Lebens. Mit meinem Steuer lenke ich zielsicher auf meinen Erfolg im Onlinebusiness zu. Da lasse ich mich durch Gerede hinter meinem Rücken nicht vom Weg abbringen.

Gestärkt, wie nie zuvor, ging ich aus diesem Erlebnis hervor. Die Frage, die sich auch immer wieder im Coaching stellt – Welches Bedürfnis steckt dahinter? – hat mir selbst weitergeholfen. Ich weiß, dass ich nicht allen gefallen kann und ich kann inzwischen gut damit umgehen. Das gilt auch für meine Tätigkeit als Lerncoach und das ist gut so. Zu mir kommen Eltern von SchülerInnen, die genau mit MIR arbeiten möchten und ich mit ihnen. Auf meiner „Über mich Seite“ kannst du mich näher kennenlernen und n meinem Artikel „5 Gründe, warum ich es liebe Lerncoach zu sein“ erfährst du, warum mir das Coaching eine Herzensangelegenheit ist.

Ernährung und Dranbleiben

Ich habe vor drei Jahren nach einem mitreißenden Vortrag von Anastasia Zampounidis über zuckerfreie Ernährung spontan Zucker gemieden. Das gelang mir von einem auf den anderen Tag. Es war gigantisch, Entzündungen in meinem Körper gingen zurück. Ich fühlte mich fit und ausgeglichen. Nach 4 Monaten schlichen sich jedoch so nach und nach wieder alte Gewohnheiten ein. In der zweiten Runde des Masterkurses lernte ich Gabriele Gasser, Gesundheitsberaterin nach Dr. M. O. Bruker, kennen. In unserem Erfolgsteam stärkten wir uns gegenseitig. Ich bin fasziniert von Gabys Fachkompetenz, Wertschätzung, Durchhaltevermögen. Ihr Feedback zu meinem Webinar „In 4 Schritten erfolgreich lernen“ bestärkte mich dranzubleiben. Ich werde mich von Gaby begleiten lassen und wieder zuckerfrei leben und ich werde diese Energie nutzen für mein Business. Meinem Herzen und vor allem mir zu vertrauen – dafür danke ich Gaby.

blonde Frau schaut auf ein Buch zur zuckerfreien Ernährung als eines der Aha-Momente im Business
Für immer zuckerfrei

Was sind DEINE Aha-Momente? Was hast DU daraus gelernt? Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Beitrag erstellt 45

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben