5 Gründe, warum ich es liebe Lerncoach zu sein

5 Gründe, warum ich es liebe Lerncoach zu sein

Meine 5 Gründe, warum ich es liebe Lerncoach zu sein sind für mich Motor für mein Coaching. Vor einiger Zeit rief mich überraschend, zwei Jahre nach dem Lerncoaching, ein Elternteil eines Coachees an und teilte mir mit freudestrahlender Stimme mit, dass ihr Sohn erfolgreich die Realschule abgeschlossen hat. Ich freute mich riesig, dass ich diesen Erfolg mitfeiern durfte.

1. Ich liebe es Lerncoach zu sein, weil Kinder so ehrlich sind.

Kinder geben mir sofort eine Rückmeldung auf mein Tun, die eingesetzten Tools, meine Art und Weise, meine Äußerungen usw. Dabei sind sie ehrlich und reden so, wie es ihnen in den Sinn kommt. Diese Unvoreingenommenheit der Kinder liebe ich. Sie reden oft, ohne abzuwägen, ob sie das jetzt sagen dürfen oder nicht. Ein Schüler bezeichnete mich einmal als Zebra, weil ich ein schwarz-weißes Kleid anhatte, welches ihm nicht gefiel. Dieses hatte ich später nie wieder im Coaching an.

Ich liebe es, Frau im gelben Shirt balanciert Bücher auf dem Kopf
Ich bin in Balance.

2. Ich liebe es Lerncoach zu sein, weil Lösungen im Mittelpunkt stehen.

In der Schule wird viel zu lange Ursachenforschung betrieben. Das hat zur Folge, dass viel Kraft und Energie dem Problem gewidmet wird und zu wenig nach Lösungen geschaut wird. Immer wieder berichten mir meine Coachees, dass in Gesprächen mit Lehrern und Eltern oft nach dem „Warum“ gefragt wird. Im Lerncoaching betreten wir sehr schnell den Lösungsraum. Es ist unglaublich interessant und beeindruckend, auf welche, zum Teil auch sehr kreative Lösungen die Coachees kommen

Ich liebe es Lerncoach zu sein, Finger hochgesteckt nach oben zeigen und Frau mit freudigem Gesicht und einem Lächeln
Ich begleite dich.

3. Ich liebe es Lerncoach zu sein, weil ich Zeit habe, zu den Kindern eine vertrauensvolle Beziehung aufzubauen.

Zu Beginn des Lerncoachings sind die Coachees häufig nicht freiwillig bei mir. Meist kommen die Eltern mit ihrem Anliegen zu mir und möchten das Lerntraining für ihr Kind. Dann gilt es eine vertrauensvolle Beziehung zum Kind aufzubauen. Dieses Vertrauen aufzubauen, bereitet mir immer wieder Freude. Zu erleben, wie Kinder die Wertschätzung genießen, wie sie erfahren, dass wir, Lerncoach und Coachee, uns auf Augenhöhe begegnen, ist grandios. Häufig wandelt sich die Einstellung des Kindes zum Coaching und sie kommen sehr gerne freiwillig. Ich genieße es, mir ohne Druck Zeit dafür nehmen zu dürfen.

Frau in grüner Lederjacke sitzt im Vordergrund und hält eine Karte mit der Aufschrift: Selbstvertrauen ist der erste Schritt zum Erfolg
In Schritten zum Erfolg

4. Ich liebe es Lerncoach zu sein, weil ich Kinder zum Strahlen bringe.

Ich begleite meinen Coachee sein Ziel zu finden. Dabei schauen wir u.a. gemeinsam, dass das Ziel erreichbar und gut anrechenbar ist. Kinder entdecken, welche Fähigkeiten sie bereits haben. Meistens fällt es ihnen gar nicht so leicht, ihre Stärken zu benennen. Mit geeigneten Tools finden wir dann gemeinsam oft viele Dinge, die das Kind schon kann. Danach schauen wir, was es noch nicht kann. Kinder strahlen, wenn sie erleben, dass sie ihrem Ziel immer näher oder gar schon erreicht haben. Ich erlebe, wie die Kinder aufblühen, selbstbestimmter und verantwortungsbewusster werden. Oft ist ihre Körperhaltung viel aufrechter und sie wirken gelöster. Diese Freude und dieses Strahlen ist mein Lohn.

Eine Schülerin berichtete mir stolz, dass sie im letzten Diktat 20 Wörter mehr von 60 im Diktat geschrieben hat. Sie grinste dabei über das ganze Gesicht. Genau das ist es, warum ich es liebe Lerncoach zu sein.

Frau im gelben Shirt kuschelt mit braun weißem Bolonka Zwetna auf dem Arm
Lerncoach und Therapiehund sind glücklich

5. Ich liebe es Lerncoach zu sein, weil es perfekt ist für mich als Grundschullehrerin.

Als Grundschullehrerin kenne ich die Rahmenbedingungen in vielen Schulen. Ich kann mich gut in die Situation meiner Coachees hineinversetzen. Leistungs- und Zensurendruck, Lehrplanzwang und weitere Grenzen des Systems sind mir bekannt. Möglichkeiten und Grenzen in großen Klassen mit Schülern, die sehr unterschiedlich und vielfältig sind mir bewusst. Oft wünsche ich mir mehr Zeit, um individueller auf meine Schüler eingehen zu können. Umso glücklicher bin ich, als Lerncoach anders mit den Kindern arbeiten zu dürfen. Jedes Coaching ist einmalig und individuell. Als Lehrerin kann ich meine Erfahrung aus dem Lerncoaching für meine Schüler in der Schule einsetzen und präventiv einsetzen. Im Lerntraining profitiere ich von meinem Wissen über Lerntechniken und Strategien, die häufig in der Schule angewandt werden.

Ich liebe Lerncoach zu sein, Frau sitzt auf einer Bank und liest in einem Schulbuch
Ich bereite mich auf das Coaching vor.

Mehr über mich und das Lernen

Sehr gerne gebe ich Tipps und Tricks zum erfolgreichen Lernen weiter. Ich lasse dich teilhaben an meinen Ideen und stelle dir ein buntes Büffet zur Auswahl zur Verfügung.

Beitrag erstellt 45

Ein Gedanke zu „5 Gründe, warum ich es liebe Lerncoach zu sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben